Aktuelle Themen

Pink erstellt den Insolvenzplan über das Vermögen einer in Köln überregional tätigen Werbeagentur und berät die Geschäftsführer. Zusammen mit dem Insolvenzverwalter wurde der Geschäftsbetrieb über einen „asset Deal“ saniert, da sich diese Lösung als die schnellere und wirtschaftlich sinnvollere erwiesen hat als die Insolvenzplanlösung.

Köln, 1.6.2018. Das Insolvenzgericht Köln hat am 1.5.2018 das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Dunckelfeld GmbH eröffnet und RA Jens Lieser, Köln zum Insolvenzverwalter ernannt. Die Dunckelfeld GmbH ist eine bundesweit tätige Werbeagentur, die sich auf Online- und Bewegtbildkommunikation spezialisier hat. Ihre Kunden sind bundesweit im privaten und öffentlichen Sektor vertreten. Die Gesellschaft ist wirtschaftlich gesund, jedoch aufgrund von hohen Nachforderungen der Sozialversicherungsträger wegen Beratungsfehlern, die in der Vergangenheit gemacht wurden, in die Schieflage geraten. WP /STB Dr. Andreas Pink von der PINK Wirtschaftsprüfung GmbH, Köln berät die Geschäftsleitung. Am 1.6.2018 wurde der Geschäftsbetrieb über einen „asset deal“ auf eine Auffanggesellschaft, die die alten Gesellschafter gegründet haben, übertragen. Die neue Gesellschaft hat inzwischen ihren Geschäftsbetrieb erfolgreich aufgenommen. Es konnten alle Arbeitsplätze erhalten werden.

PINK erstellt den Insolvenzplan in Eigenverwaltung gemäß § 270 a InsO über das Vermögen einer in Hamburg überregional bekannten Arztpraxis und berät den Unternehmer. Zusammen mit dem Insolvenzverwalter haben die Beteiligten entschieden die Restschuldbefreiung zu beantragen und das Insolvenzplanverfahren zu beenden. Diese Maßnahme wurde notwendig, da ein hoher Sanierungsgewinn aufgrund der unklaren Rechtslage zu einer großen Steuerlast hätte führen können.

Hamburg, 15.11.2018. Das Insolvenzgericht Hamburg hat am 1.11.2018 das Insolvenzverfahren aufgehoben, Dr. Tjark Thies zum Treuhänder bestellt und dem Antrag auf Restschuldbefreiung stattgegeben. Die Sanierung der Arztpraxis wurde erfolgreich abgeschlossen. Dr. Andreas Pink von der PINK Wirtschaftsprüfung GmbH, Köln berät den Unternehmer und hatte im Vorfeld den Insolvenzplan erstellt. Ziel des Insolvenzplans war die Entschuldung des Unternehmers von hohen „Altschulden“, die auf verlorene Regressforderungen der Krankenkassen zurück zu führen waren. Die Entschuldung des Unternehmers wurde nun durch das Restschuldbefreiungsverfahren erreicht.

PINK berät den Vorstand der INTEC AG im Eigenverwaltungsverfahren nach § 270 a InsO am Insolvenzgericht Göttingen. Das Gericht hebt das Verfahren auf. Die Sanierung wurde erfolgreich abgeschlossen.

Göttingen, 10.11.2016. Das Insolvenzgericht Göttingen hat am 1.11. 2016 den Insolvenzplan der INTEC AG bestätigt und das Insolvenzverfahren aufgehoben. Am 1.3.2016 wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen der INTEC AG nach § 270 a InsO eröffnet und die Eigenverwaltung angeordnet. Bereits im Vorfeld der Antragstellung wurde ein Insolvenzplan durch PINK Wirtschaftsprüfung GmbH, Köln erstellt und eingereicht. Der Vorstand wurde durch den Insolvenzexperten Dr. Andreas Pink bei der Umsetzung des Insolvenzplanverfahrens beraten. Das Insolvenzplanverfahren wurde nun erfolgreich abgeschlossen. 

Die INTEC AG ist einer der führenden Garantieanbieter für den KFZ Gebrauchtwagenhandel in Deutschland und seit 1974 bundesweit tätig.

PINK beendet das erste Schutzschirmverfahren nach § 270 b InsO am Insolvenzgericht Wuppertal als Berater des Eigenverwalters erfolgreich.

Wuppertal, 30.07.2015. Das Insolvenzgericht Wuppertal hat am 2.01.2015 das Insolvenzverfahren über das Vermögen der GABE gGmbH nach § 270 b InsO eröffnet und die Eigenverwaltung angeordnet. Mit der Insolvenzeröffnung wurde ein Insolvenzplan eingereicht. Der Geschäftsführer wurde bei der Sanierung und Umsetzung des Eigenverwaltungsverfahrens durch den auf Sanierungen spezialisierten Wirtschaftsprüfer Dr. Andreas Pink von der Kanzlei PINK Wirtschaftsprüfung GmbH, Köln unterstützt.

Das Eigenverwaltungsverfahren wurde durch Gerichtsbeschluss vom 24.07.2015 erfolgreich beendet. Der Insolvenzplan wurde durch die Gläubiger bestätigt. Das Unternehmen ist nun saniert im Wettbewerb erfolgreich. Das Verfahren über das Vermögen einer gemeinnützigen Gesellschaft mit ca. 150 Arbeitnehmern wurde durch uns mittels prepacked Insolvenzplan vorbereitet. Die leistungswirtschaftliche Sanierung ist umgesetzt.

PINK Wirtschaftsprüfung GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Steuerberatungsgesellschaft

Sachsenring 6
50677 Köln

Tel. 0221 350068-00
Fax 0221 350068-14

kontakt@pink-wpg.de
www.pink-wpg.de